BFH: Zurechnung eines Grundstücks für Zwecke der Grundsteuer

BFH, Urteil vom 23.2.2021 – II R 44/17

1. Für Zwecke der Grundsteuer ist das Grundstück gemäß § 39 Abs. 2 Nr. 1 Satz 1 AO ausnahmsweise dem wirtschaftlichen Eigentümer zuzurechnen.

2. Grundstückseigentümer und Vorkaufsberechtigter können den Übergang von Nutzen und Lasten abweichend von den in dem ursprünglichen Kaufvertrag festgelegten Bedingungen auf einen späteren Zeitpunkt festlegen.

(Amtliche Leitsätze)

Volltext BB-Online BBL2021-1621-2