IMAGO / Cavan Images

Close up of a smiling little boy holding a plant North Brookfield, MA, United States PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_SEBU200628A-423655-01 ,model released, Symbolfoto

BFH: Rückforderung von Kindergeld bei Auszahlung an das Kind

Der BFH hat mit Urteil vom 14.4.2021 – III R 1/20 – entschieden:

1. Zahlt die Familienkasse Kindergeld rechtsgrundlos an das Kind auf Anweisung des Kindergeldberechtigten aus, ist nur der Kindergeldberechtigte Rückforderungsschuldner.

2. Die Erfüllungszuständigkeit für erhaltenes Kindergeld ändert sich von der Person des Kindergeldberechtigten auf einen Dritten erst nach einer Entscheidung über eine Auszahlung nach § 74 Abs. 1 EStG. Der Abzweigungsbescheid stellt einen für den Empfänger begünstigenden und einen für den Kindergeldberechtigten belastenden Verwaltungsakt mit Doppelwirkung dar (vgl. Rechtsprechung).

3. Das bloße Bestehen einer Abzweigungslage ohne Vorliegen eines Abzweigungsbescheids lässt die Empfangsberechtigung des Kindergeldberechtigten unberührt (vgl. Rechtsprechung).

(Amtliche Leitsätze)

Volltext BB-Online BBL2021-1941-3