IDW: Factsheet zur öffentlichen Rechnungslegung

Das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) stellt in seinem neuen Factsheet den Stand der Harmonisierung der europäischen Rechnungslegung vor. Das Papier schildert den Weg hin zu gemeinsamen Rechnungslegungsgrundsätzen und diskutiert Pro und Contra der International Public Sector Accounting Standards (IPSAS) als Basis für European Public Sector Accounting Standards (EPSAS).

Die EU-Kommission ist seit Jahren bestrebt, anerkannte internationale Rechnungslegungsstandards für Gebietskörperschaften (IPSAS) als Basis für European Public Sector Accounting Standards (EPSAS) zu etablieren. Jetzt hat die europäische Statistikagentur Eurostat den Entwicklungsstand der öffentlichen Rechnungslegung auf Ebene von Bund, Ländern und Kommunen verglichen. Deutschland befindet sich Im Vergleich der Reife für die doppische Rechnungslegung aktuell im unteren Spektrum.

Das IDW Factsheet „IPSAS als Bezugsrahmen für EPSAS?“ fasst den aktuellen Stand der Diskussion zusammen, zeigt den Entwicklungsstand in den einzelnen Ländern, gibt eine Prognose für 2025 wieder und ist unter www.idw.de abrufbar.

(IDW Aktuell vom 11.3.2021)