Dossier „Sustainable Finance“

Am 25.2.2021 hat der Sustainable-Finance-Beirat der Bundesregierung (BReg) seinen Abschlussbericht “Shifting the Trillions – Ein nachhaltiges Finanzsystem für die Große Transformation” vorgelegt. Er enthält über 30 Empfehlungen für die anstehende Erarbeitung der Sustainable-Finance-Strategie der Bundesregierung. Die Sustainable-Finance-Strategie der Bundesregierung wird im Rahmen der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt, …

BB 2021, 618
Peter/Guyer/Füssler/Knittel/Bednar-Friedl/Bachner/Schwarze

Martin Peter, Madeleine Guyer1, Jürg Füssler1, Nina Knittel, Birgit Bednar-Friedl2, Gabriel Bachner2 und Reimund Schwarze

Peter/Guyer/Füssler/Knittel/Bednar-Friedl/Bachner/Schwarze, ZfU 2021, 14-51
Seidel/Sassen

Enrico Seidel und Remmer Sassen, TU Dresden

Seidel/Sassen, ZfU 2021, 52-86
Lanfermann

Die 576 Antworten auf die Konsultation der IFRS Foundation stellen eindrucksvoll unter Beweis, dass das Momentum für die Schaffung eines internationalen Standardsetzers im Bereich der nicht-finanziellen Berichterstattung durchaus gegeben ist. Verstärkt wird diese Entwicklung zur internationalen Vereinheitlichung auch durch die Bemühungen der fünf bedeutsamsten internationalen Initiativen (Carbon Disclosure Project – CDP, …

Lanfermann, BB 2021, 555-559

Klimawandel, soziale Aspekte und verantwortungsgerechte Unternehmensführung (Environmental, Social, Governance – ESG) sind im Fokus der öffentlichen Wahrnehmung angekommen. Der Video-Podcast beleuchtet das Thema “Sustainable Finance”, v. a. die Auswirkungen der ESG-Maßnahmen auf Kreditinstitute. Das IDW hat hierzu im Oktober 2020 das Positionspapier “Sustainable Finance als Teil der nachhaltigen Transformation” veröffentlicht. …

BB 2021, 298
Bünning

“We are the first generation to feel the effect of climate change and the last generation who can do something about it.” Die eindringliche Twitter-Nachricht des amerikanischen Präsidenten Obama vom 23.9.2014 steht wie ein Motto über den jüngsten gesetzgeberischen Tätigkeiten der EU, die der Durchsetzung eines einheitlichen Environmental, Social and Governance (ESG) Rahmens dienen. …

Bünning, BB 2021, 235-239
Wulf/Friedrich/Senger/Staikowski

Inge Wulf, Tim Jan Friedrich, Alexander Senger und René Alexander Staikowski, Clausthal-Zellerfeld

Wulf/Friedrich/Senger/Staikowski, ZfU 2020, 460-495
Immenga

Das neue Jahrzehnt steht im Fokus der Nachhaltigkeit. Nachhaltigkeit ist bereits zu einem Qualitätsmerkmal geworden, mit dem Unternehmen sich zur Schau stellen. Dies setzt jedoch voraus, dass Nachhaltigkeit auch umgesetzt, eingehalten und überprüft werden kann. Aus soft law wird nun hard law. Damit ist das Thema Nachhaltigkeit nun (endlich) auch im Wirtschaftsrecht angekommen. …

Immenga, BB 2020, Heft 48, Umschlagteil, I
Röh/Scherber

Der Markt für nachhaltige Finanzprodukte entwickelt sich aus seinem Nischendasein heraus. Bereits heute können Anleger unter einer Vielzahl von als “grün” gekennzeichneten Anlagen auswählen. Es fehlt jedoch bislang in Europa an einheitlichen rechtlichen Vorgaben für als nachhaltig beworbene Finanzprodukte. Dieser Mangel fördert das Greenwashing, beeinträchtigt die Vergleichbarkeit für den Anleger und behindert damit letztlich den Kapitalfluss in nachhaltige Wirtschaftstätigkeiten. …

Röh/Scherber, RdF 2020, 250-257

Die Bundesregierung hatte bis Ende Oktober um Kommentierungen zur Dialogfassung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie Weiterentwicklung 2021 (DNS 21) gebeten. Das IDW unterstützt in seiner unter www.idw.de abrufbaren Stellungnahme die Weiterentwicklung der DNS 2021 auf der Grundlage der Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen. Die Weiterentwicklung der DNS 21 erfordere eine ganzheitliche Betrachtung aller Risiken (aber auch Chancen) aus den Bereichen “Environmental, …

BB 2020, 2665

mehr in R&W-Online

Felix Höffler
Berliner Kommentar zum Energierecht. Band 2: Energieumweltrecht, Energieeffizienzrecht, Energieanlagenrecht (2019), S. 101—143

mehr in R&W-Online