IMAGO / Cavan Images

Close up of shopper paying for purchase with credit card on mobile New York, NY, United States PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_MADULE200913-503232-01 ,model released, Symbolfoto ,property released

BayLfSt: Kostenfreier Online-Vortrag zur Neuregelung des § 2b UStG

Die Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand wurde in § 2b UStG neu geregelt und ist spätestens ab dem 1.1.2023 verpflichtend auf alle juristischen Personen des öffentlichen Rechts anzuwenden. Aus diesem Anlass bietet das BayLfSt einen kostenfreien Online-Vortrag zu den Grundzügen der Umsatzbesteuerung der öffentlich-rechtlichen Rechtsträger via öffentlichem Live-Stream an. Bei Interesse besteht die Möglichkeit, den Vortrag wahlweise am 1.9.2021 oder am 29.9.2021, jeweils 15:00 Uhr, zu besuchen. Für eine Teilnahme ist eine Registrierung bis zwei Tage vor dem jeweiligen Sendetermin unter https://www.Steuer.Bayern.de/USt2b erforderlich.

Der Vortrag richtet sich vor allem an diejenigen, die sich aufgrund der Neuregelung erstmals mit der Umsatzbesteuerung kleiner juristischer Personen des öffentlichen Rechts befassen müssen. Dies betrifft beispielsweise öffentlich-rechtliche Genossenschaften (wie z. B. Jagdgenossenschaften), öffentlich-rechtliche Stiftungen, Pfarrgemeinden oder auch kleinere Gemeinden, ohne dass es sich hierbei um eine abschließende Aufzählung handelt.

Ziel des ca. einstündigen Vortrags ist es, einen ersten Überblick zur neuen Rechtslage zu vermitteln, die spätestens ab dem 1.1.2023 gilt. Hierzu werden im Vortrag zunächst die Grundzüge des neuen § 2b UStG erläutert und Vergleiche zur bisherigen Rechtslage gezogen. Anschließend werden die Grundlagen weiterer in diesem Zusammenhang relevanter Vorschriften, (wie etwa die Kleinunternehmerregelung, der Vorsteuerabzug oder Leistungsbezüge aus dem Ausland) kurz vorgestellt.

(Quelle: BayLfSt vom 2.8.2021)